von John Strelecky: Leben Sie an bestimmten Orten spürbar auf, strahlen Sie häufig über das ganze Gesicht und geht es Ihnen dort einfach besser? Möglicherweise ist das in Städten so. Vielleicht auch auf dem Land. In den Bergen, am Meer, in einem warmen Klima, auf schneebedeckten Gipfeln … Es lohnt sich, darauf zu achten. Wie ist es im umgekehrten Fall? Gibt es Orte, die Sie offensichtlich auslaugen oder gegen die Sie im Extremfall eine Abneigung empfinden? Es ist lohnenswert, auch darauf zu achten.

Wie sieht es in Bezug auf andere Menschen aus? Auf wen freuen Sie sich? Auf bestimmte Familienmitglieder, Freunde, Kollegen? Und warum? Wie geht es Ihnen, wenn Sie mit diesen Menschen zusammen sind? Vor welchen Begegnungen graut es Ihnen und warum? Wie geht es Ihnen im Zusammensein mit diesen Menschen? Und wenn Sie Ihr Leben betrachten, wieviel Zeit pro Woche widmen Sie prozentual gesehen welchen Leuten? Und warum? Ist es Ihre eigene Wahl oder die Entscheidung von jemand anderem?

Sind bestimmte Aktivitäten oder Erfahrungen für Sie so stimmig, dass es Ihnen dabei merklich anders geht? Fühlen Sie sich danach gestärkt, befinden Sie sich in größerem Einklang mit Ihrem Körper, sind Sie authentischer? Ist Ihr Schlaf in der Nacht stets erholsamer, wenn Sie sich diesen Dingen einen Tag lang gewidmet haben? Gibt es andererseits Aktivitäten und Erfahrungen, bei denen Sie am Ende des Tages das Gefühl haben, vollkommen ausgelaugt zu sein? Schmerzt Ihr Körper, ist Ihr Geist erschöpft und Ihr Enthusiasmus dem Leben gegenüber geringer als zu Tagesbeginn?

Wenn Sie sich Zeit nehmen, um sich bewusst zu machen, welche Wirkung all diese Dinge auf Sie haben, erhalten Sie einen persönlichen Leitfaden für Heilung und Gesundheit in Ihrem Leben.

Im Englischen lautet die Definition für Krankheit „Dis-Ease“. Das bedeutet Unwohlsein, sich unbehaglich fühlen. Es ist das Gegenteil davon, sich wohl zu fühlen, entspannt und ausgeglichen zu sein. Als ich mir das zum ersten Mal bewusst machte, wurde mir klar, dass es beim Thema Heilung darum geht, uns selbst in einen Zustand zu versetzen, in dem wir uns wohlfühlen. Es scheint so einfach zu sein, sobald man das erkannt hat, aber früher habe ich es mir nicht auf diese Weise klargemacht.

Dieses Ziel ist zudem überaus gut erreichbar. Wir genehmigen uns, für uns selbst heraus zu finden, was uns entspannen und wohlfühlen lässt und was nicht und richten unser Leben dann harmonisch darauf aus.

Die Welt ist voller Menschen, die „plausible“ Gründe dafür haben, warum sie das nicht umsetzen. Ich erlebe das jeden Tag. Jemand erzählt mir zum Beispiel, dass er nicht glücklich mit seinem Leben ist und wünschte, es wäre anders. Daraufhin erkundige ich mich bei diesem Menschen nach seinen Big Five for Life, nur um zu erfahren, dass er diesen Woche für Woche kaum Zeit widmet. Aufgrund von Anforderungen in Beruf und Beziehung, aufgrund gesellschaftlicher Erwartungen …

Das verstehe ich, denn sehr viele Jahre meines Lebens habe ich auf genau dieselbe Weise verbracht.

Allerdings gibt es bei jedem Menschen einen Wendepunkt. Häufig ist es der Tag, an dem jemand zum Arzt geht und eine ernste medizinische Diagnose bekommt. Da das eigene Leben auf dem Spiel steht, erscheinen die „plausiblen“ Gründe plötzlich in einem anderen Licht. Allerdings ist der Pfad zur Entspannung und zu einem Zustand, in dem man sich wohl fühlt, mittlerweile viel länger und schwieriger. Auch das verstehe ich, denn ich habe es ebenfalls durchgemacht.

Jeder Tag ist voller Möglichkeiten und Chancen. Wir haben die Möglichkeit herauszufinden, was uns ein „heilsames“ Gefühl vermittelt und was nicht. Wir können uns Moment für Moment dafür entscheiden, uns selbst zu „heilen“ und unser Leben heilsam zu gestalten. Wenn Ihnen dies anfangs schwierig erscheint, sollten Sie sich bewusst machen, dass es in vielerlei Hinsicht so ist, als würden wir einen Muskel trainieren. Je mehr wir den Muskel einsetzen, desto stärker wird er und desto effektiver funktioniert er. Je weniger wir ihn nutzen, desto schwerer ist es anzufangen und desto ineffektiver scheint er anfangs zu funktionieren. Aber er ist immer vorhanden. Und er ist bereit dafür, eingesetzt zu werden.

Auf ein Leben im Wohlfühlmodus!

John P. Strelecky ist der Autor des Buches „Das Café am Rande der Welt“, welches in verschiedenen Ländern den ersten Platz auf den Bestsellerlisten erreichte. Zudem verfasste er die Buchreihe der Big Five for Life. Wenn Sie mehr über seine Bücher sowie darüber erfahren möchten, wie Sie Ihre Version eines fantastischen Lebens entdecken, können Sie die folgende Internetseite besuchen: www.jsandfriends.com

Wenn Ihr gerne den ersten Teil des Artikels lesen möchtet, schreibt uns einfach eine E-Mail an office@jsandfriends.com. Wir freuen uns über Eure Nachricht!